Jerusalem Foundation und DOMRADIO

Dank einer Initiative des Kölner Senders DOMRADIO schilderten im Februar 2019 namhafte Unterstützer der Jerusalem Foundation ihre Motivation, warum sie sich für Jerusalem und die Projekte der Stiftung engagieren. Hören Sie rein. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

 

Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, spricht über seine Beziehung zu Israel und schildet die langjährige Tradition der Beziehungen seines Bundeslands zur Jerusalem Foundation:

https://www.domradio.de/node/307023

Courtesy by DOMRADIO.DE


Prof. Dr. Bernhard Vogel, früherer thüringischer und rheinland-pfälzischer Ministerpräsident, schildert Erinnerungen an seine Freundschaft mit dem legendären Bürgermeister Teddy Kollek, der die Jerusalem Foundation 1966 gründete:
https://www.domradio.de/node/306760
Courtesy by DOMRADIO.DE


Im Interview mit Berlins ehemaligem Kulturstaatssekretär André Schmitz erfahren Sie, warum er die zweisprachige hebräisch-arabische Hand in Hand School und das Wirken der Jerusalem Foundation zum Wohle friedlicher Koexistenz in Jerusalem seit Jahren unterstützt:
https://www.domradio.de/node/306677
Courtesy by DOMRADIO.DE


Florian Streibl, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Bayerischen Landtag, berichtet über die Situation christlicher Senioren in der Jerusalemer Altstadt und die Förderung eines dort realisierten Hilfsprojekts der Jerusalem Foundation durch die Erzdiözese München und Freising:
https://www.domradio.de/audio/erzbistum-muenchen-hilft-senioren-jerusalem-ein-interview-mit-florian-streibl
Courtesy by DOMRADIO.DE


Ingo Senftleben, Landes- und Fraktionsvorsitzender der CDU Brandenburg, erzählt von seinem Engagement bei der Jerusalem Foundation. Im Jerusalemer Ein Yael Living Museum besuchte er „seinen“ Paten-Esel Mory, der dort als Therapietier von durch Krieg und Gewalt traumatisierte jüdische und arabische Kinder eingesetzt wird.
https://www.domradio.de/node/306902
Courtesy by DOMRADIO.DE


Bad Bentheims Bürgermeister Dr. Volker Pannen erläutert den Einsatz seiner Stadt für hörbehinderte Kinder in Jerusalem. Das dazu von der Jerusalem Foundation geförderte jüdisch-arabische MICHA-Zentrum im Jerusalemer Viertel Abu Tor kennt er aus eigener Anschauung.
https://www.domradio.de/node/306911
Courtesy by DOMRADIO.DE


Im Gespräch mit Gabriele Appel, Deutschland-Direktorin der Jerusalem Foundation, erfahren wir mehr über die sich rasant entwickelnde Startup-Szene in Jerusalem und wie auch dank der Jerusalem Foundation mittlerweile arabische Frauen und ultraorthodoxe Männer am dort boomenden Arbeitsmarkt teilhaben.
https://www.domradio.de/node/306677
Courtesy by DOMRADIO.DE