Jerusalem Foundation Österreich

JERUSALEM FOUNDATION in Österreich

Verein zur Förderung der Bevölkerung der Stadt

Jerusalem

 

Von den drei größten Städten Israels hat Jerusalem das geringste Pro-Kopf-Einkommen, den größten Prozentsatz von in Armut lebenden Menschen und die größte Bevölkerungsdichte per Wohnungsquadratmeter. Somit ist Jerusalem, mehr denn je, auf die Hilfe seiner Freunde in der ganzen Welt angewiesen.  

Seit 1966 baut die vom legendären Bürgermeister Teddy Kollek (1911-2007) gegründete Jerusalem Foundation für die gesamte Bevölkerung Jerusalems Brücken des guten Willens, der Toleranz und des sozialen Ausgleichs. Die Jerusalem Foundation ist sich bewusst, dass

 · ungeachtet der politischen Situation Juden, Christen und Moslems weiter in der Region zusammenleben werden,

 · sie sich alle mit Jerusalem eng verbunden fühlen,

 · das Zusammenwirken aller ethnischen Gruppen eine lebensfähige Stadt zum Wohle aller Bewohner fördert.

Der Kontakt zwischen Österreich und dem Gründer der Jerusalem Foundation, Teddy Kollek, begann im Jahr 1991 unter dem damaligen österreichischen Bundeskanzler Franz Vranitzky. Vranitzkys bemerkenswerte Rede am 8. Juli 1991, in der er die Mitschuld Österreichs am Zweiten Weltkrieg und dessen Folgen bekannte, beeinflusste die Österreichisch-Israelischen Beziehungen wesentlich. Der Besuch des österreichischen Bildungsministers, Dr. Rudolf Scholten, im Jahr 1992 leitete schließlich eine Partnerschaft ein, woraufhin die österreichische Bundesregierung im selben Jahr noch die Renovierung des ältesten Gymnasiums in Jerusalem, Gymnasia Rehavia, bewilligte. 1993 gründete Dr. Rudolf Scholten die Jerusalem Foundation in Österreich und diente ihr zehn Jahre als ihr Präsident. Seither ermöglicht Österreich einen erheblichen Teil der Arbeit der Jerusalem Foundation und spielt eine signifikante Rolle in der Umsetzung von Bildungs- und Kulturprojekten, die die Lebensqualität aller verschiedenen Bevölkerungsgruppen Jerusalems aufwerten.   

Der österreichische Verein Jerusalem Foundation-Verein zur Förderung der Bevölkerung der Stadt Jerusalem setzt sich zur Aufgabe, die Ziele der Jerusalem Foundation in Österreich zu vertreten und einen Beitrag zur Förderung der Toleranz zu leisten. Die Förderung des Zusammenlebens und des gegenseitigen Verständnisses der verschiedenen Bevölkerungsgruppen soll in Zusammenarbeit mit der Jerusalem Foundation in Israel geschehen durch die Unterstützung wissenschaftlicher, künstlerischer, kultureller, humanitärer und mildtätiger Projekte, die dem friedlichen Zusammenleben von Juden, Christen und Moslems in der Stadt Jerusalem dienen. Dazu bedient sie sich Veranstaltungen und Vorträgen sowie der Herausgabe von Publikationen und der Herstellung von Videodokumentationen.

.Weitere Informationen zu Projekten und dem Teddy-Kollek-Preis finden Sie in unserem Fact Sheet

.Klicken Sie hier für unsere Kontaktinformationen